Fahrzeug-Entwicklungen Update 6.7

Das Update 6.7 in World of Tanks Blitz hatte es wohl so ziemlich in sich und gehört jetzt schon zu den kontroversesten Themen Blitz Geschichte. Man kann es mit einem Kürzel gut zusammenfassen: ATGM

Ich werfe heute Dank der Daten von Wargaming einen genauen Blick auf die eingeführten Neuerungen und Entwicklungen und ordne sie für euch ein!

Änderungen in 6.7

Eine lange Liste von Änderungen blieb lange unterhalb dem Spielerradar, und zwar wurden insgesamt 10 Panzer auf der Stufe VII stark verbessert. Leider gibt es zu dieser Tierstufe keine Daten, aber so viel sei gesagt: Tier VII macht wieder verdammt viel Spaß. Der Tiger ist deutlich stärker, der BlackPrince ist eine fahrende Festung und der Geheimtipp schlechthin: Fahrt den T25 AT! Ihr werdet es nicht bereuen.

Kontroverser waren dann schon die lange ersehnten Änderungen an den Progettos und der Foch. Gleichzeitig gab es noch einige kleine Änderungen an der Grille, dem FV215b und dem 121B. Ob sich diese bemerkbar machen, seht ihr später.

Und natürlich – das große Thema – die ATGM Mechanik wurde mit dem T92E1 und dem Sheridan veröffentlicht. Wie sie sich auf dem Feld geschlagen haben, seht ihr jetzt:

Tier VIII

Das Update hatte keine Änderungen auf dieser Stufe parat. Allerdings gibt es doch etwas, auf das wir die letzten Male besonders geachtet haben: Was macht der Tiger II? Und seine Werte sinken. Er ist zwar noch der beste Panzer der Stufe, aber er gleicht sich langsam dem IS-3 Defender an. Vielleicht bleibt ihm damit eine Anpassung ersparrt?

Tier IX

Ignorieren wir erstmal den großen neuen grünen Balken und sprechen die Kleinigkeiten an: Der Nerf des Standard B hat dazu geführt, dass seine Performance deutlich eingebrochen ist. Er ist auf den dritten Platz zurückgefallen und scheint jetzt besser gebalanced. Auch die 9er Foch wurde vom Conway überholt. Soweit so gut.

Aber der T92E1 sprengt den Rahmen komplett! Giftgrün steht er da. Hat den höchsten Schaden auf Tier 9 und die höchste Winrate. Und das als Light! Er wird dementsprechend in Update 6.8 einen Nerf bekommen. Seine unverhältnismäßig stark gepanzerte Front wird dünner werden. Außerdem sinken die Penetrationswerte von APCR und den Raketen. Die Lenkgeschosse machen weiterhin bald auch nur noch 490 Schaden im Schnitt als aktuell noch 560.

Tier X

Das selbe Bild zeigt sich auf TierX. Auch hier ist der neue Sheridan deutlich zu stark und steht mit dem höchsten Schaden aller Fahrzeuge in der Liste. Ihn wird das gleiche Schicksal erreichen wie seinem kleinen Bruder auf Tier IX. Ich bin gespannt, ob es ausreichen wird, nur die Penetration zu verringern. Meiner Meinung nach besteht mit der Mechanik ein viel größeres Problem und wir werden weitere Nerfs auf die Panzer zukommen sehen.

Weiterhin sehen wir auch, dass Foch und Progetto sehr unter der Anpassung gelitten haben. Der Progetto ist weit zurückgefallen hinter die anderen Mediums und die Foch hat auch starke Verluste. Es bleibt abzuwarten, ob es daran lag, dass gute Spieler vermehrt in den ATGM Maschinen saßen, oder ob wirklich der Nerf die Ursache hierfür ist.

Feedback von WG

Wargaming hat mitgeteilt, dass sie die ATGM Mechanik sehr stark beobachten und versuchen werden, eine gute Balance zu finden. Ist dieses nicht möglich, bleibt immer noch der Schritt in der Hinterhand, die Mechanik komplett aus dem Spiel zu nehmen. In Update 6.8 werden die Panzerwerte erstmal angepasst und die Mechanik bleibt noch wie sie ist. Aber die Panzer stehen unter Beobachtung.


Hassomat - Blitz CC
0

1 thought on “Fahrzeug-Entwicklungen Update 6.7

  1. WG kann die Raketen beobachten wie si wollen…Es ist egal ob von Links oder von Rechts…Von oben oder von Unten…Diese Dinger müssen weg! Sie haben den Vorteil ihrer Raketen!Wenn Wg da nicht bald was tut und diese Dinger einfach entfernt wirds ne Massenabwanderung geben die sich nicht auffangen lässt

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anmeldung mit Wargaming.net ID

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

de_DE
en_GB de_DE