Tschechische Panzer in WoTB

Mit dem Update 7.4 werden neue Panzer auf den Schlachtfeldern von World of Tanks Blitz auftauchen – die Tschechen kommen! Eine Reihe um den Tier X TVP T 50/51 wird also bald ins Spiel eingeführt und die ersten Tests starten. Es sind Panzer, auf die viele Spieler schon lange warten, was vor allem auf den Erfahrungen aus der PC Version von World of Tanks Blitz beruht. Im Rahmen des PS13 Redakteurs hat sich der Spieler Rommel_Wehrmacht mit den Panzer beschäftigt und gibt anhand der PC Version eine erste Einschätzung, was uns erwarten könnte!

Realisierung in World of Tanks

Die tschechischen Panzer im großen Bruder von Blitz wurden mit dem Update 9.13 eingeführt und umfassen bislang eine Reihe mittlerer Panzer. Diese fußen auf dem Tier I Panzer Kolohousenka und führen bis zum Tier X Panzer TVP T 50/51. Nachfolgend eine Übersicht der gesamten Reihe:

Tier I: Kolohousenka

Der Kolohousenka basiert auf dem Chassis des Hanomag WD-50, einem Traktor, der auf Ketten fährt. In World of Tanks ist der Kolohousenka der erste Panzer der tschechischen Reihe, ein leichter Panzer mit 235 Strukturpunkten, dessen Panzerung an der dicksten Stelle 14 Millimeter dick ist. Das Fahrzeug ist sehr hoch gebaut, hat eine moderate Gundepression und erreicht dank seines 50 PS starken Motors eine Höchstgeschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde. Wählen kann man zwischen der „37 mm Pěchotní dělo Škoda L/27“ und der „47 mm Rychlopalné dělo Vickers L/20“. Das Topgeschütz hat eine DPM von 967 SP/Minute.

Tier II: LT vz. 35

Der Tier II Panzer dürfte allen Blitz-Spielern bereits bekannt sein, der LT vz. 35, der später als Panzerkampfwagen 35(t) in der Wehrmacht eingesetzt wurde. Die tschechische Abkürzung steht für „Lehký tank vzor 35“, was übersetzt „Leichter Panzer Modell 35“ heißt. In World of Tanks ist der LT vz. 35 ein leichter Panzer mit 360 Strukturpunkten und einer bis zu 25 Millimeter dicken Panzerung, der dank eines 135 PS-leistenden Motors auf maximal 34 Kilometer pro Stunde beschleunigt. Dem Panzer stehen die zwei Geschütze „37 mm Škoda A3“ und „37 mm Škoda A8“ zur Verfügung. Das Topgeschütz hat eine DPM von 800 SP/Minute. Übrigens, der tschechische LT vz. 35 hat rund zehn Millimeter mehr Durchschlagskraft als sein deutsches Pendant, dafür lädt der PzKpfw 35(t) 0,3 Sekunden schneller nach.

Tier III: LT vz. 38

Der Tier III Panzer ist uns allen ebenfalls noch bekannt, der LT vz. 38, der von den Deutschen als Panzerkampfwagen 38(t) verwendet wurde. Auf ihm basieren auch die teils sehr erfolgreichen Weiterentwicklungen Marder III, Hetzer, Grille und Flakpanzer 38(t). In World of Tanks ist der LT vz. 38 der letzte leichte Panzer der tschechischen mittleren Panzer. Er hat 390 Strukturpunkte, eine am Turm bis zu 50 Millimeter dicke Panzerung und erreicht dank seiner 140 PS eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 42 Kilometern pro Stunde. Er hat nebst den zwei Geschützen A3 und A8 des LT vz. 35 noch Zugriff auf die „37 mm Škoda A7“ und das Autoloadergeschütz „37 mm Škoda A23“, das drei Granaten fasst. Das Topgeschütz hat eine DPM von 1.028 SP/Minute.

Tier IV: ST vz. 39

Auf Tier IV begegnen wir dem ST vz. 39, dem ersten mittleren Panzer der Tschechen. Diese Abkürzung steht für „Střední tank vzor 39“, was übersetzt „Mittlerer Panzer Modell 39“ bedeutet. Der ST vz. 39 verfügt über 540 Strukturpunkt und hat eine am Turm bis zu 60 Millimeter dicke Panzerung; sein 260 PS starker Motor ermöglicht ihm eine Höchstgeschwindigkeit von 45 Kilometern pro Stunde. Ihm stehen die Geschütze „47 mm Škoda A9“, „47 mm Škoda A11“ und „47 mm Škoda A11 vylepšený“ zur Verfügung. „Vylepšený“ bedeutet „verbessert“. Das Topgeschütz hat eine DPM von 1.440 SP/Minute.

Tier V: Škoda T-24

Der Škoda T-24 wurde nach der Besetzung in der Tschechoslowakei für die deutsche Wehrmacht entwickelt, jedoch wurden keine Prototypen gebaut, da man das Projekt als überholt ansah. In World of Tanks hat der auf Tier V vorzufindende Škoda T-24 590 Strukturpunkte und an der dicksten Stelle 50 Millimeter gewinkelte Panzerung. 450 PS beschleunigen ihn auf maximal 58 Kilometer pro Stunde. Der Spieler kann hier zwischen den Geschützen „75 mm Škoda A13“ und „75 mm Škoda A18“ wählen. Hier nähern wir uns also bereits einem durchschlagsstärkeren Kaliber an. Das Topgeschütz hat eine DPM von 1.245 SP/Minute und liegt damit unter der DPM des ST vz. 39, dafür ist der Durchschlag höher. Interessanter Fakt am Rande, der verbesserte Turm wird erst nach dem Topgeschütz freigeschaltet.

Tier VI: Škoda T-25

Auf Tier VI begrüßt uns wieder ein Bekannter aus World of Tanks Blitz, der dort als T-25 bekannt ist. Im großen Bruder ist er allerdings ganz besonders stolz auf seine tschechische Herkunft und hört deswegen auf den Namen Škoda T-25. Der Panzer war eine Weiterentwicklung des T-24, wurde jedoch auch nie gebaut. Im Spiel hat der mittlere Panzer 820 Strukturpunkte, ist an der dicksten Stelle ebenfalls bis zu 50 Millimeter dick gepanzert und kommt dank eines 500 PS starken Motors auf 60 Kilometer pro Stunde Höchstgeschwindigkeit. Ihm steht wie dem Škoda T-24 das Geschütz A18 zur Verfügung, jedoch kann er auf das drei Granaten fassende Autoloadergeschütz „75 mm Škoda A18 (S Automatickým Nabíjením)“ aufrüsten. „S Automatickým Nabíjením“ steht für „mit automatischem Laden“. Das Topgeschütz hat eine DPM von 1.856 SP/Minute.

Tier VII: Konštrukta T-34/100

Auf Tier VII macht sich der sowjetische Einfluss in der Tschechoslowakei bemerkbar; der Konštrukta T-34/100 basiert auf dem sowjetischen T-34-85 und hatte das Ziel, eine 100 Millimeter Kanone einzubauen, um den Kampfwert zu steigern. Zugunsten des lizensierten T-54 wurde das Projekt eingestellt. In World of Tanks hat dieser mittlere Panzer 1.100 Strukturpunkte, besitzt am Turm bis zu 90 Millimeter Panzerung und erreicht dank 520 PS eine Spitzengeschwindigkeit von 54 Kilometern pro Stunde. Dem Panzer stehen zwei Geschütze zur Verfügung, das „85 mm vz. 44S“ und das „100 mm vz. 44S“. Die DPM des Topgeschützes liegt bei 1.764 SP/Minute und damit unter der DPM des Vorgängerfahrzeugs.

Tier VIII: TVP VTU Koncept

Auf Tier VIII kommen wir endlich bei den TVP-Fahrzeugen an; der TVP VTU Koncept begrüßt uns. Er kommt auf rund 1.450 Strukturpunkte, eine bis zu 65 Millimeter dicke Panzerung, hat 700 PS und erreicht damit eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde. Damit ist er etwas langsamer als sein Vorgänger. Dem TVP VTU Koncept stehen insgesamt vier Geschütze zur Verfügung; zur Vereinfachung wird die DPM hinter jedem Geschütz einzeln aufgelistet. 8,8 cm vz. 37N (2.275 SP/Minute), 8,8 cm vz. 41N (2.057 SP/Minute), 100 mm vz. 44S (1.875 SP/Minute) und das 10,5 cm vz. 39N (1.745 SP/Minute).

Tier IX: Škoda T 50

Der Škoda T 50 folgt auf den TVP und stellt den Tier IX Panzer der tschechischen mittleren Panzer dar. Es wurde ein Holzprototyp gebaut, danach wurde das Projekt aufgegeben. Der Panzer hat 1.650 Strukturpunkte, am Turm maximal 120 Millimeter Panzerung und einen 1.000 PS starken Motor, der den T 50 ebenfalls auf 50 Kilometer pro Stunde beschleunigen lässt. Ihm stehen drei Geschütze zur Verfügung; das „100 mm A20“ (2.560 SP/Minute), das „100 mm R11“ (2.400 SP/Minute) und das Autoloadergeschütz „100 mm AK1“ (2.250 SP/Minute), das drei Granaten fasst.

Tier X: TVP T 50/51

Und auf Tier X wartet der TVP T 50/51, der die Reihe abschließt. Er hat 1.800 Strukturpunkte, ebenfalls maximal 120 Millimeter Turmpanzerung und einen 1.000 PS leistenden Motor, der TVP T 50/51 auf 60 Kilometer pro Stunde beschleunigt. Das einzige Geschütz, das ihm zur Verfügung steht, ist das Topgeschütz des Škoda T 50, die „100 mm AK1“, die eine DPM von 2.602 SP/Minute aufweist.

Charakteristik der Tschechischen Panzer

Die tschechischen mittleren Panzer fangen klein und zart an und werden bis Tier IV am besten als Unterstützungspanzer gefahren, da sie weder Panzerung noch echte Geschwindigkeit mitbringen. Ab Tier V können sie dann als Aufklärer fungieren und gegnerische Fahrzeuge relativ mühelos flankieren. Dank ihres hohen Durchschlags und ihrer guten Genauigkeit können sie somit auch aus der Distanz schnell und hart zuschlagen. Darüber hinaus können auch die Autoloader des Škoda T-25, Škoda T 50 und des TVP T 50/51 vor allem im Zug dem Gegner schmerzhafte Wunden zufügen.

Denken wir an World of Tanks Blitz, bildet sich die Vorstellung einer etwas schwererer BatChat mit Panzerung. Also ein schneller Autoloader, der aber dafür auch einigen Schüssen standhalten kann. Wir können also gespannt sein, wie der Panzer in World of Tanks Blitz realisiert wird.

PS13 Redakteur

Dieser Beitrag erschien im Rahmen des PS13 Redakteurs. Für den Monat Oktober gehen 1500 Gold an den Spieler Rommel_Wehrmacht. Vielen Dank für eure kreativen Beiträge für die Community. Und auch im November habt ihr wieder die Chance, mit Beiträgen Gold zu verdienen!


Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann unterstütze uns auf Patreon, damit wir auch in Zukunft immer Up-To-Date sind!

Become a Patron!

+5

2 Gedanken zu „Tschechische Panzer in WoTB

  • 8. Dezember 2020 um 18:23
    Permalink

    Ab Morgen schreiben wir bereits das Update 7.5 – von den tschechischen Panzern ist da aber nix zu sehen! Ist der heiße Draht unserer CC’s zu Minsk erkaltet?

    0
    Antwort
    • Hassomat
      9. Dezember 2020 um 18:32
      Permalink

      Ne wieso? Hat wer behauptet, dass sie mit 7.5 kommen? Der TVP steht noch als Testpanzer in der Garage und wird garantiert nochmal getestet werden…

      0
      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Войти через единый аккаунт Wargaming.net IDAnmeldung mit Wargaming.net ID

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Impressum Datenschutzerklärung
de_DE